Mère Catherine

[xrr rating=2.5/5 imageset=blue_star]

Schon zu meiner Studentenzeit (die ist einige Jahre her…) wurde dieses Lokal in einem Studi-Führer für Nicht-Zürcher Studenten als tolles, exklusives Restaurant gehandelt, etwa für das ganz spezielle Dinner mit der neuen Liebe. Dabei muss es nach meinem gestrigen Besuch allerdings auch leider bleiben; die Preise sind nicht unbedingt so, dass der normale Student sich das ohne Weiteres leisten könnte und sein Geld ist wahrscheinlich anderswo besser investiert. Die Atmosphäre ist durchaus heimelig, die Bedienung sehr höflich (dafür gibt’s den halben Stern mehr) und das Weinangebot – sagen wir – gut. Erstaunlicherweise sind die Preise für den Wein sehr moderat gehalten und man findet also einen passablen Tropfen unter 60 Franken.  Das Essen… Naja. Der Nüsslisalat war schön angerichtet, hat mich aber nicht vom Hocker gehauen, was den Speck, die Croûtons oder gar die Sauce anging. Das anschliessende Perlhuhnbrüstchen war noch schön saftig, aber leider etwas zu fad und auch die dazugereichten Kartoffeln haben von der Salzmühle noch profitiert. Alles in Allem ist das Lokal (und die Bar Le Philosophe, die darin eingebaut ist) empfehlenswert, die neue Liebe würde ich allerdings eher woanders verwöhnen 😉 Aber wer gut und aufgeräumt essen möchte, der soll das Restaurant ruhigen Mutes betreten.

[gmap]